Schon in jungen Jahren ans Alter denken

November 11, 2013  
abgelegt unter Ratgeber Gesundheit

junge und alte FrauIn jungen Jahren möglichst gesund zu leben, ist das Wichtigste um die eigene Lebensqualität möglichst lange zu erhalten und auch im Alter noch aktiv sein zu können. Gemäß einer Studie des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung wird das Durchschnittsalter der Deutschen bis zum Jahr 2030 von derzeit 43 Jahren auf ganze 47 Jahre anwachsen. Die Zahl der Menschen über 80 wird in Deutschland in den nächsten 15 Jahren um 60 Prozent ansteigen. Umso wichtiger ist es, sich schon frühzeitig über den Lebensabend Gedanken zu machen.

Möglichst lange gesund bleiben und trotzdem vorsorgen

Sich gesund zu ernähren und ein wenig Sport zu treiben hilft, den meisten Alters-Wehwehchen vorzubeugen. Zudem sollten Medikamente nur genommen werden, wenn es auch wirklich notwendig ist. Schließlich helfen gegen kleinere Beschwerden zunächst oftmals altbekannte Hausmittel. Die Wärmflasche gegen Unwohlsein im Magenbereich, ein Löffel Fenchelhonig gegen Halsschmerzen und viel Flüssigkeit und Ruhe gegen Kopfschmerzen. Wer hingegen jeden zweiten Tag eine Kopfschmerztablette einnimmt, belastet seinen Körper, der all diese chemischen Stoffe auch wieder abbauen muss. Zudem kann es zu Resistenzen einzelner Inhaltsstoffe kommen. Ist man dagegen wirklich krank, sollte man nicht zögern zum Arzt zu gehen und sich ordentlich auszukurieren, sodass die Verschleppung von Krankheiten vermieden wird.

Um einen schönen Lebensabend zu verbringen ist es zudem wichtig, auch finanziell vorzusorgen. Zwar ist es jedermanns Wunsch möglichst lange fit zu bleiben, doch oft spielt der Körper schneller als gedacht nicht mehr so mit, wie man gerne möchte. Hilfsmittel wie Treppenlifte, Rollatoren oder auch Sitze für die Dusche können dann dabei hilfreich sein, den Alltag weiterhin selbst bestreiten zu können. Hier zahlt es sich aus vorgesorgt zu haben, um bei der Anschaffung nicht jeden Cent zweimal umdrehen zu müssen.

Neben der gesetzlichen sollte sich jeder Deutsche darum möglichst früh auch mit privater Altersvorsorge beschäftigen. Je früher man anfängt für das Alter zu sparen, desto leichter ist es im Alter finanziell gut dazustehen. Trotzdem lohnt es sich auch für Menschen im mittleren Alter immer, ihre Finanzierung fürs Alter zu überdenken und gegebenenfalls zu optimieren. Neben der allseits bekannten, staatlich geförderten Riester-Rente eignen sich auch verschiedene andere Kapitalanlagen wie Aktien oder Immobilien und auch Lebensversicherungen, um für das Alter vorzusorgen. Letztere sollten allerdings, damit sie wirklich lohnenswert sind, idealerweise tatsächlich schon in jungen Jahren abgeschlossen werden. Weitere Informationen erhalten Interessierte hier, sodass man sich in Ruhe ein Bild davon machen kann, welche Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge für die eigene Lebenssituation infrage kommen.

Foto: © itsmejust – Fotolia.com

Kommentare sind geschlossen.