Zahnzusatzversicherung für Kinder: Ab welchem Alter ist der Abschluss sinnvoll?

Oktober 20, 2020  
abgelegt unter Ratgeber Gesundheit

Gemüse essen ist gesundMehr als fünfzig Prozent aller Kinder entwickeln im Laufe der Jahre eine Zahnfehlstellung, die eine kieferorthopädische Behandlung notwendig macht. Da die gesetzliche Krankenkasse die Behandlungskosten jedoch nicht immer übernimmt, wird der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung für Kinder empfohlen. Wir verraten in unserem heutigen Artikel, ab welchem Alter der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung für Kinder sinnvoll ist und welche Vorteile eine solche Zusatzversicherung bietet.

Kieferorthopädische Behandlungen werden zum Teil vollständig übernommen

Zunächst lässt sich feststellen, dass eine Zahnzusatzversicherung in der Regel besondere Leistungen umfasst. Da über die Hälfte aller Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren eine Zahnfehlstellung vorweisen, ist für die Zahnkorrektur der Einsatz einer Zahnspange notwendig. Allerdings werden die Kosten für kieferorthopädische Maßnahmen nur dann von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen, wenn schwerwiegende Zahnfehlstellungen vorliegen. Sollte eine Fehlstellung festgestellt werden, die den kieferorthopädischen Indikationsgruppen (KIG) 3 bis 5 angehört, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen rund 80 Prozent der anfallenden Kosten. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass Eltern auch dann zumindest teilweise für die Behandlungskosten aufkommen müssen, wenn die Behandlung zwingend notwendig ist. Versicherungen für Kinder kommen auch im Falle leichter Zahnfehlstellungen für die Behandlungskosten auf, sodass Eltern diese nicht mehr aus eigener Tasche zahlen müssen. Weiterhin profitieren die Jüngsten von kieferorthopädischen Zusatzleistungen wie unsichtbare Zahnspangen und Mini- und Speed-Brackets.

Eine Zahnzusatzbehandlung deckt eine Vielzahl effizienter Behandlungsmethoden ab

Neben dem Bereich der Kieferorthopädie werden auch hochwertige Kunststofffüllungen sowie professionelle Zahnreinigungen durch eine Zahnzusatzversicherung abgedeckt. Insbesondere bei der Nutzung einer Zahnspange ist eine regelmäßige Zahnreinigung notwendig, um die Zähne von Plaque sowie Zahnstein befreien zu können. Auch die Versiegelung von Fissuren gehört zum Leistungsspektrum guter Zahnzusatzversicherungen. Da es vor allem beim Spielen schnell zu kleineren Unfällen kommen kann, erfahren Kinder auch bei möglichen Frakturen der Zähne eine bestmögliche Behandlung. Alles in allem können Kinder durch den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung besonders effiziente sowie schmerzfreie Behandlungsmethoden in Anspruch nehmen.

Der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung sollte möglichst früh erfolgen

Grundsätzlich sollte beachtet werden, dass eine Zahnzusatzversicherung in jedem Fall abgeschlossen werden sollte, bevor eine Fehlstellung der Zähne festgestellt wird. Daher wird der Vertragsabschluss dann empfohlen, wenn das Kind etwa 2 bis 4 Jahre alt ist. In diesem Alter sind die Milchzähne in der Regel schon vollständig entwickelt. Sollte vor dem Abschluss der Zahnzusatzversicherung bereits eine kieferorthopädische Behandlung geplant sein, so wird diese häufig nicht mehr von der Versicherung übernommen. Im Idealfall beginnt das Vertragsverhältnis daher schon vor dem ersten Zahnarztbesuch des Kindes. Übrigens profitieren Eltern zudem von sehr günstigen Tarifen, wenn der Vertragsabschluss sehr frühzeitig erfolgt.

Ein genauer Tarif-Vergleich lohnt sich

Um die beste Zahnzusatzversicherung für Kinder zu finden, sollten Eltern einen genauen Blick auf die einzelnen Tarifdetails werfen. Grundsätzlich belaufen sich die monatlichen Kosten für eine Zahnzusatzversicherung auf rund zehn bis zwanzig Euro. Da insbesondere kieferorthopädische Behandlungen bei Kindern eine wichtige Rolle spielen, sollte das Leistungsspektrum in diesem Bereich möglichst umfassend ausfallen. In diesem Zusammenhang sind insbesondere die von der Versicherung abgedeckten KIG-Stufen sowie die mögliche Selbstbeteiligung zu berücksichtigen. Damit den Kindern auch im fortgeschrittenen Alter die beste Behandlung zugutekommt, sollte die Zahnzusatzversicherung auch die Kosten für möglichst hochwertige Füllmaterialien tragen. Daher lohnt es sich, einen genauen Vergleich der einzelnen Zahnzusatzversicherungen vorzunehmen und den Tarif zu wählen, der zu den eigenen Ansprüchen passt.

Eltern können sich auf https://www.zahnzusatzversicherungen-vergleich.com/ informieren.

Fazit: Eltern sollten nicht zu lange mit dem Vertragsabschluss zögern

Der Schutz der Zähne spielt auch im Kindesalter eine wichtige Rolle, sodass eine Zahnzusatzversicherung möglichst frühzeitig abgeschlossen werden sollte. Neben wichtigen Vorsorge-Maßnahmen nehmen insbesondere kieferorthopädische Behandlungen eine bedeutende Rolle ein. Daher sollten Eltern voll und ganz sichergehen und in diesem Bereich keine Abstriche bei dem Leistungsspektrum der Versicherung machen.

Foto: Anemone123 | Pixabay

Kommentare

3 Kommentare zu “Zahnzusatzversicherung für Kinder: Ab welchem Alter ist der Abschluss sinnvoll?”

Trackbacks

Check out what others are saying about this post...
  1. […] Zahnzusatzversicherung für Kinder: Ab welchem Alter ist der Abschluss sinnvoll? […]

  2. […] Zahnzusatzversicherung für Kinder: Ab welchem Alter ist der Abschluss sinnvoll? […]

  3. […] Zahnzusatzversicherung für Kinder: Ab welchem Alter ist der Abschluss sinnvoll? […]