Medizin oder Heilmittel gegen Stress

März 14, 2013  
abgelegt unter Ratgeber Gesundheit

Tablette mit GlasStress ist ein Zustand, der vielen Menschen leider zu gut bekannt ist. Der Auslöser ist das Gefühl, eine unangenehme Situation, anstehende Arbeit oder Dienste nicht ausführen oder verhindern zu können.  Stress entsteht aber auch dann, wenn einfach zuviel auf dem Tagesplan steht und man nicht genug Zeit hat, diese ausführen zu können.

Es können den Körper aber auch andere Faktoren stressen, wie zum Beispiel Lärm, kalte Temperaturen, Hitze oder sogar starker Sonnenschein sein. Ein weiterer Stressfaktor kann durch Substanzen wie der Qualm einer Zigarette, Medikamente oder Alkohol ausgelöst werden. Die Reaktion einer Person auf diese Faktoren wirken sich als Stress aus und man kann sowohl herkömmliche Medikamente als auch Naturheilmittel zur Behandlung in Erwägung ziehen.

Einige der bekanntesten Medikamente sind Produkte wie Lorazepam, Opipramol, Mirtazapin, Seroquel oder Xanax.   Alle diese bewerten Medikamente sind Verschreibungspflichtig und sollten nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden.  Bei diesen Medikamenten, die weit verbreitet verschrieben werden, ist besonders darauf zu achten, dass diese zur Abhängigkeit oder Gewöhnung führen können.

Die Techniker Krankenkasse hat eine Umfrage mit 1,000 Menschen durchgeführt und gefragt, was diese als Mittel im Stressfall einnehmen. 25% aller Befragten gaben an, dass Sie Alkohol konsumieren um den Stress abzubauen. Sollte jemand, bei dem der Stress permanent ist auf ein Medikament umsteigen,  ist vom Alkoholgebrauch abzuraten. Alkohol kann die Wirkung des Medikamentes verstärken und dadurch selbst bei der Einnahme der verschriebenen Menge zur Überdosis führen.  Der Hauptwirkstoff ist vorwiegend „Alpralozam“ und der Körper kann sich daran gewöhnen, was das Risiko der Abhängigkeit vergrößert.

Homöopathische Mittel gegen Stress

Natürliche Mittel gegen Stress sind weniger gefährlich, müssen aber häufiger eingenommen werden. Besonders beliebt ist Johanneskraut. Es hilft bei Stress und Depressionen und wird im Handel als Dragees angeboten.  Es ist ein Naturheilmittel, das über eine gewisse Zeit eingenommen werden muss, um die gewünschte Wirkung zu erzielen.  Ein weiteres bewährtes Mittel gegen Stress ist die Passionsblume. Sie hilft auch bei Magen-oder Darmproblemen, die oftmals in Verbindung mit Stress auftreten. Die besten Ergebnisse sind mit Produkten erzielt worden, die direkt aus der Blüte gewonnen wurden.  Weitere bekannte Heilkräuter gegen Stress sind Melisse, Hopfen und der altbewährte Baldrian. Melisse und Hopfen sind oft in schmackhaften Formen zu finden, währen Baldrian einen eher bitteren Geschmack hat und oft mit einem Würfel Zucker eingenommen wird. Aus Pflanzen könne auch ätherische Öle gewonnen werden, die als Badezusätze genommen werden können. Ein Beruhigungsbad mit Rosmarinblättern, Melisse oder Lavendel kann dazu beitragen,  den Stress abzubauen.

© rupbilder – Fotolia.com

Kommentare

2 Kommentare zu “Medizin oder Heilmittel gegen Stress”
  1. Ich finde es immer wieder schocking, wie viele gestresste Menschen sich harte Medis einwerfen.

    Und dazu dann am besten noch jede Menge Kaffee, Nikotin und Alkohol. Wie sinnvoll 😉

    Neben den natürlichen Helfern, die Du ja in diesem Artikel genannt hast, finde ich Sport und Entspannungsübungen am sinnvollsten.

    LG vom Wannsee,

    Sebastian

  2. Peer sagt:

    Ich finde es wichtig, dass man sich gegen Stress ganz gezielte Auszeiten nimmt, in denen man nur entspannt. Das ist deutlich gesünder als sich irgendwelche Medikamente einzuwerfen. Ich bevorzuge ein heißes Bad und dazu ein paar ätherische Öle (hier). Das bewirkt bei mir immer Wunder und entspannt den ganzen Körper.