Rückenschmerzen – Diagnose und Auslöser

Dezember 14, 2012  
abgelegt unter Ratgeber Gesundheit

Quälende Rückenschmerzen sind das Volksleiden Nummer eins in Deutschland. Dabei klagen die Betroffenen nicht selten über chronische Leiden, die sich entweder permanent bemerkbar machen oder zumindest hin und wieder in Erscheinung treten. Der Schmerz über einen längeren Zeitraum kann auf Dauer sogar zu Arbeitsunfähigkeit führen. Doch Rückenschmerzen sind so individuell wie der Mensch selbst. Deshalb gibt es bei der Behandlung auch kein Patent Rezept. Jeder Fall muss für sich betrachtet werden. Bei dauerhaften Schmerzen ist unbedingt die Konsultation eines Arztes erforderlich.

Welche Arten von Rückenschmerzen gibt es?

1. Bandscheibenprobleme

Probleme mit den Bandscheiben sind der häufigste Befund bei den Ärzten. Der Grund sind oft falsche Bewegungsabläufe im Alltag oder die falsche Haltung beim Heben und Tragen. Gerade schwere Gegenstände sollten daher immer in der Hocke mit geradem Rücken angehoben werden. Die Kraft kommt somit aus den Knien und der Rücken wird schonend entlastet. Betroffen ist hier vor allem die Berufsgruppe der Bauarbeiter. Wer ständig heben und tragen muss, sollte sich die richtige Haltung angewöhnen, auch wenn die Arbeit dadurch etwas länger dauert. Denn der Rücken meldet sich bei dieser Art von Rückenschmerzen nicht sofort, sondern oft erst Jahre später. Dann kann es aber eventuell schon zu spät sein.

2. Hexenschuss

Einen Schmerz, den man in der Regel sofort spürt, ist der sogenannte „Hexenschuss“. Dieser kann ebenfalls aus einer falschen Bewegung heraus auftreten. Mediziner sind sich hier jedoch nicht einig, was genau die Ursache dafür ist. Auf jeden Fall kann sich der Betroffene bei Eintritt überhaupt nicht mehr bewegen, so das ein unverzüglicher Besuch beim Arzt nicht zu vermeiden ist.

3. Eingeklemmte Nerven

Die meisten Schmerzen im Rücken entstehen jedoch durch eingeklemmte Nerven. Der Ischias-Nerv ist wohl der bekannteste Auslöser für Rückenschmerzen. Ist er eingeklemmt oder verschoben, kann er oft nur durch einen geübten Griff durch einen Fachmann wieder eingerenkt werden. Die Diagnose von Rückenschmerzen kann bei einer guten Umschreibung des Patienten recht schnell lokalisiert werden. In den meisten Fällen können spezielle Massagen von einem geübten Physiotherapeuten den Schmerz lindern. Die Massagen dienen auch zur Vorbeugung, wenn grundsätzlich Probleme mit dem Rücken bestehen.

Die richtige Haltung im Büro

Oft fangen chronische Rückenschmerzen mit einfachen Verspannungen an. Durch langes Sitzen im Büro und eine starre Position wird der Rücken einseitig belastet. Früher oder später führt das zu unangenehmen Verspannungen. Der Schmerz kann sich dadurch vom Nacken über den Rücken bis hin zur Hüfte ziehen. Ergonomisch geformte Büro Möbel können den Rücken entlasten. Wer täglich lange sitzen muss, sollte öfter die Position wechseln. Mehrmals am Tag aufstehen und einige Schritte gehen kann den Verspannungen ebenfalls vorbeugen.

Die richtige Liegeposition

Nachts kontrollieren wir unsere eigene Körperhaltung nicht so wie tagsüber. Wir bemerken nicht, wenn wir eine unbequeme oder ungünstige Haltung einnehmen. Auch eine schlecht Matratze, die dem Rücken schadet wird in der Regel nicht sofort erkannt da man sich ja an die eigene Matratze gewöhnt hat. Da das Bett ein Ruheort sein soll, in dem man sich von den Problemen und Beschwerden des Tages erholen möchte, ist darauf zu achten dass das Bett und die Matratze otpimal auf einander abgestimmt sind. Neben den normalen Lattenrostbetten kann man hier beispielsweise auf Boxspringbetten oder Polsterbetten zurückgreifen (Nähere Informationen findet man unter www.polsterbetten.net).

Muskeln für einen starken Rücken

Ein wichtiges Gegenstück zum Rücken ist der Bauch. Je mehr Muskeln sich hier befinden, desto entlastender sind alle Bewegungen für den Rücken. Der Bauch stützt praktisch den Rücken durch die Muskeln. Extremes Übergewicht kann ebenfalls zu starken Beschwerden im Rücken führen, selbst ohne Bewegung. Grundsätzlich kann also jeder schon eine ganze Menge für einen gesunden und starken Rücken tun!

Ausführliche und detaillierte Informationen zum Thema Rückenschmerzen findet man gesammelt auch unter heilpraxisnet.de.

Foto: Fotolia.com © imageconcept_de

Kommentare

Ein Kommentar zu “Rückenschmerzen – Diagnose und Auslöser”

Trackbacks

Check out what others are saying about this post...
  1. […] Ausdauersport geschont werden. Dies kommt insbesondere Übergewichtigen und/oder Personen mit Rückenbeschwerden […]