Treppenlifte – sinnvolle Alltagshilfe für ältere oder gehbehinderte Menschen

April 13, 2011  
abgelegt unter Ratgeber Gesundheit

KrückeDie Entscheidung für einen Treppenlift ist immer dann sinnvoll und nötig, wenn ältere, kranke oder gehbehinderte Menschen ihren Alltag allein meistern wollen und können und ihre gewohnte Umgebung nicht verlassen möchten. Zu verständlich ist der Wunsch, dass Rentner ihren Lebensabend in den eigenen vier Wänden verbringen wollen, statt in ein Seniorenheim ziehen zu müssen. Auch Rollstuhlfahrer, die etwa nach einem Unfall auf einen Rolli angewiesen sind, möchten möglichst unabhängig ihr Leben meistern. Nur wenige Wohnungen sind wirklich alters- oder behindertengerecht ausgestattet. Gerade in Häusern oder Wohnungen, bei denen mehrere Etagen vorhanden sind, stellen Treppen dann oft ein unüberwindbares Hindernis dar. Mit einem Treppenlift können die eigenen vier Wände relativ schnell und unkompliziert barrierefrei gestaltet werden, so dass Senioren oder Menschen mit einem Handicap ihre Lebensqualität behalten und ihre Mobilität steigern können.

Treppenlifte – zahlreiche Formen und Ausführungen

Es gibt zahlreiche Formen und Ausführungen für Treppenlifte. Viele Senioren mit Gehbehinderungen und starken Gelenkschmerzen greifen auf einen Treppenlift als Sitzlift in Form eines Treppenaufzuges zurück. Dieser Treppenlift besteht aus einem Sitz mit einer Arm- und Rückenlehne. Bei Rollstuhlfahrern wiederum kommt oft der Plattformlift, auch Stehtreppenlift genannt, zum Einsatz. Diese Treppenlifte eignen sich auch hervorragend für den Transport von größeren Gegenständen oder schweren Einkaufen nach oben beziehungsweise nach unten. Der Hublift ist eine Sonderform des Plattformliftes. Hier können beispielsweise Rollstuhlfahrer bequem ihre Wohnung im Erdgeschoss erreichen, indem sie über den Balkon ins Erdgeschoss gehoben werden. Andere Modelle für Treppenlifte sind außerdem die Treppenraupen und Treppensteiger, Privataufzüge bis hin zu Behinderten-Schrägaufzügen für nahezu jede Wohnsituation. Alle Treppenlifte und Aufzüge sind in der Regel nachträglich einbaubar und überzeugen mit einer schnellen Montage und einer einfachen Anwendung.

Treppenlifte – Anschaffung mit einem Zuschuss von der Pflegeversicherung

Unter bestimmten Voraussetzungen kann ein Treppenlift von der Pflegeversicherung mit bis zu 2.557 Euro bezuschusst. Die Pflegeversicherung gewährt dann einen Zuschuss, wenn der Patient in eine Pflegestufe eingestuft wurde. Voraussetzung ist mindestens die Pflegestufe 1 und dass der Antrag auf einen Zuschuss vor dem Einbau eines Treppenliftes erfolgen muss.

Kommentare

3 Kommentare zu “Treppenlifte – sinnvolle Alltagshilfe für ältere oder gehbehinderte Menschen”
  1. Patrick sagt:

    2.557 Euro sind eine Menge Zuschuss wenn man bedenkt, dass es vielerorts Treppenlifte gibt, die unter 5.000 Euro kosten inzwischen – dadurch hat man wirklich schon einen großen Teil der Kosten gedeckt.

    Eine Anfrage bei der Kranken- und Pflegeversicherung kann sich also absolut lohnen!

  2. Martha sagt:

    Ich halte den Kauf eines Treppenlifts auch für sehr sinnvoll, denn mit zunehmendem Alter fallen uns die alltäglichen Dinge immer schwerer. Vor allem wenn wir unsere jetzigen Lebenssituation nicht aufgeben wollen, scheint der Einbau eines Treppenlifts in den vier Wänden immer wichtiger geworden zu sein. Jedoch ist ihre Anschaffung häufig sehr teuer, sodass sie bei den betreffenden Personen ohne Pflegestufe unbezahlbar ist. Gehört man nicht zu den Menschen mit Pflegestufe lässt sich ein Treppenlift auch durch alternative Möglichkeiten finanzieren. Zum Beispiel kann man einen Treppenlift bereits ab einem Preis von 150,00 € mieten oder ein gebrauchtes Modell ab einem Preis von 2.000,00 € kaufen. Aber auch die Treppenliftanbieter selbst bieten Finanzierungen an. Ist ein Treppenlift aufgrund eines Unfalls nötig kann man sich darauf verlassen, dass die Berufsgenossenschaft für ihre Anschaffung aufkommt. Besteht aber dennoch keine Möglichkeit einen Lift zu finanzieren, kann als letzte Anlaufsstelle die Sozialhilfestelle angefragt werden, die sich bei eintretendem Fall anteilig an der Anschaffung beteiligt. Somit kann man auch ganz ohne Pflegestufe einen Treppenlift erwerben und sich das Leben vereinfachen.

Trackbacks

Check out what others are saying about this post...
  1. […] seit vielen Jahren bewährt sind die Treppenschrägaufzüge, die im Volksmund meist als Treppenlifte bezeichnet werden. Sie können eigentlich an jeder Treppe, ob gewunden oder gerade, angebracht […]