tägliches Fitness – Erfolgsrezept für ein gesundes Leben

November 12, 2012  
abgelegt unter Ratgeber Gesundheit

Fitness zu HauseFitness bezieht sich auf ein gutes Körpergefühl, das sich wiederum an einer gesteigerten Energie und Lebensfreude ablesen lässt. Fit zu sein, setzt vieles frei, alles geht leichter von der Hand. Fitness kann man oft auch am Gang, an der Ausstrahlung, selbst am Hautbild eines Menschen erkennen. Den „Couch Potatoes“ mögen manche Satiren gewidmet sein, in diese Gruppe möchte aber niemand gehören!

Zu Hause trainieren – gegen den inneren Schweinehund

Den Weg ins Fitness Center bei Wind und Wetter zu machen, liegt nicht jedem, und wer eine gewisse Disziplin hat, kann sich viel besser zu Hause sportlich betätigen. Die Wege entfallen, man kann auch Lücken gut nutzen, und es entfällt auch das „Spießrutenlaufen“, das in manchen Centern so üblich ist. Zunächst sollte man sich genau ansehen, welches Programm das persönlich Geeignete ist. Bin ich jemand, der gerne Gewichte stemmt, tanze ich lieber, oder mache ich auch einmal gerne ruhige und dennoch effektive Dinge, wie Chi Gong oder Yoga? Dem entsprechend sollte man sich sein Programm zusammen stellen, also zum Beispiel drei Mal die Woche auf einem Stepper schwitzen, ein Mal pro Woche ein Set Yogaübungen (Videos helfen)absolvieren.

Nun zur Ausstattung

Wer etwas gefunden hat, das er wirklich gerne und damit auch regelmäßig betreibt, sollte sehen, ob sich nicht noch eine Ecke findet, an der er seine Geräte, Bälle oder Matten einfach liegen bzw. stehen lassen kann. Wer sich sein privates „Gym“ einrichtet, wird es sicher eher nutzen, als wenn jedes Mal mühsam ein Platz aufgebaut werden muss. Gibt es in der Wohnung einen kleinen Raum zum Sport Treiben, oder, wenn dies nicht der Fall ist, bietet der Keller noch Platz? Auf Immowelt erfährt man wie man den eigenen Keller zum Fitness-Center ausbaut. Und das kann eine richtig tolle Sache sein, die die Motivation beträchtlich fördert. Alle Geräte jederzeit nutzen zu können, wunderbar!

Die tägliche Routine

Wenn man zu Hause gut ausgerüstet ist, wird es sicher schnell zur Routine werden, den Gang in den Keller anzutreten. Musik an, je nach Bedarf schwungvolle oder beruhigende Töne, dann sein persönliches Programm absolvieren; wer so den Tag beginnt oder, noch besser, ausklingen lässt, wird schnell merken, dass ihm etwas fehlt, wenn er untätig ist. Wie man weiß, setzt Bewegung, die Freude macht, Endorphine frei, also Glücksgefühle, die man nun jeden Tag genießen kann. Und auch optisch wird sich der Effekt schnell zeigen: Schon nach kurzer Zeit wird alles straffer, der Gang federnder, und ein paar Pfunde purzeln auch.

Die richtige Sportart beflügelt

Man sollte nicht den Fehler machen, einer Trendsportart buchstäblich nachzulaufen. Wenn plötzlich alle Pilates machen, mir das aber zu hart ist, warum nicht die schlichte Gymnastik mit etwas weicheren Dehnübungen betreiben? Und wer merkt, dass Gewichte Heben ihm den Stress des Tages vertreiben hilft, sollte sich über Bemerkungen zu seiner „Muckibude“ souverän hinweg setzen. Wie ausgeführt, wird man nur solche Sportarten gerne und langfristig betreiben, die wirklich Spaß machen, die den eigenen Bewegungsmöglichkeiten und Interessen entsprechen. In diesem Sinne richtet sich jeder seine eigene Ecke ein, mit seinen Geräten oder Matten. Und dann geht es los!

Foto: © vgstudio – Fotolia.com

Kommentare

Ein Kommentar zu “tägliches Fitness – Erfolgsrezept für ein gesundes Leben”

Trackbacks

Check out what others are saying about this post...
  1. […] Regelmäßige Bewegung ist gut für das Herz-Kreislauf-System und die Gesundheit. Allerdings hört man immer wieder, dass harter Leistungssport Verschleißerscheinungen und Herzbeschwerden hervorrufen würde. Stimmt das wirklich? […]