Rösler will radikalen Wandel im Gesundheitssystem

November 2, 2009  
abgelegt unter Gesundheits-News, Gesundheitspolitik

Noch keine ganze Woche im Amt und schon möchte der neue Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) alles ändern. Nicht weniger als das gesamte Gesundheitssystem möchte er radikal reformieren, so dass am Ende alle etwas davon haben.


Berlin – Es wurde ja viel spekuliert, was sich mit der neuen schwarzgelben Regierung in der Gesundheitspolitik ändern würde. Befürchtet wurde vor allem, dass es unsozial werden könnte. Andererseits steht die Frage, wie es mit dem vermeintlich sozialen System der gesetzlichen Krankenversicherung weitergehen soll. Denn das Geld reicht hier heute schon bei weitem nicht für alle aus. Bereits heute schon sind Versicherte der privaten Krankenversicherer lieber gesehene Patienten als gesetzlich Versicherte.

Philipp Rösler, selbst Mediziner, möchte dies nun ändern. Er möchte einen kompletten Wandel im deutschen Gesundheitssystem. „Wir brauchen mehr Freiheit: Freiheit bei der Wahl der Therapie, bei der Wahl des Arztes und bei der Wahl der Krankenkasse“, sagte er der „Bild am Sonntag“. Horst Seehofer von der CSU sieht die Pläne Röslers kritisch. Rösler werde schnell einsehen, dass es in Deutschland keinen radikalen Systemwechsel geben könne. Martina Bunge, Gesundheitsexpertin der Linken, sieht eher die Gefahr, dass sich mit den Plänen der FDP die Zwei-Klassen-Medizin in Deutschland manifestieren könnte.

(Quelle: Deutsches Ärzteblatt)

Kommentare sind geschlossen.