Trockene und juckende Haut im Winter: Wie kann man das Problem bekämpfen?

März 13, 2013  
abgelegt unter Ratgeber Gesundheit

Probleme mit trockener HautKaum wird die Luft kälter kommt auch das alljährliche Problem wieder: trockene Haut. Sie kann sehr lästig werden. Ist die Haut zu trocken, kommt es zu einem Juckreiz, der im schlimmsten Falle zu einer blutigen Angelegenheit werden kann. Der trockene Hauttyp kann schnell identifiziert werden, denn die Haut spannt nach der Reinigung sofort und kann sogar an einigen Stellen rau und rissig werden. Menschen mit trockener Haut neigen außerdem stark zu empfindlicher Haut empfindlich, die schnell gereizt und gerötet ist. Um die Symptome zu lindern, gibt es zahlreiche Cremes in den Drogerien und Apotheken, die trockene Haut bekämpfen sollen. Doch was hilft wirklich?

Tipps, um trockener Haut entgegen zu wirken

Wichtig ist, dass man alles was zu trockener Haut führt reduziert oder ganz vermeidet. Gerade jetzt im Winter ist es ganz wichtig, dass man sich nach dem Duschen immer eincremt. Besonders das Gesicht, die Hände, Füße und Beine neigen gerne dazu trocken zu werden. Unbedingt sollte darauf verzichtet werden, dass man zu heiß duscht oder lange ein Bad nimmt, denn das kann auf Dauer die Schutzschicht der Haut zerstören. Ist beispielsweise das Gesicht nicht verschmutzt, dann reicht es vollkommen aus, wenn man es nur mit Wasser wäscht. So werden nämlich die schützenden Lipide geschützt.

Urea als Lösung

Zur Unterstützung im Kampf gegen trockene Haut gibt es auf dem Markt gute Cremes, die helfen können den Feuchtigkeitsgehalt der Haut wiederherzustellen. Cremes mit einem Mindestanteil von fünf Prozent Urea geben der Haut langanhaltende Feuchtigkeit. Für extrem trockene Hautstellen sollte eine Urea Creme mit einem zehnprozentigen Anteil benutzt werden. Die natürliche Vorlage für den künstlichen Harnstoff Urea, ein Produkt in unserem Harnstoffzyklus, dient dem menschlichen Körper zur Entgiftung. Aufgrund seiner Fähigkeit Wasser zu binden, wird er oft in der Medizin eingesetzt. Dieser Fähigkeit verdanken auch die Cremes ihre Wirkung. Gerade jetzt im Winter sollte die Haut täglich vor der kalten Luft gut geschützt werden und eine fetthaltige Creme aufgetragen. Für Betroffene mit Akne oder unreiner Haut gibt es ebenfalls auch Cremes, die ohne Parfums und Konservierungsstoffe auskomen, und ohne Bedenken aufgetragen werden können.

Foto: © evgenyatamanenko – Fotolia.com

Kommentare sind geschlossen.