Optimale Ernährung für Sportler

August 16, 2012  
abgelegt unter Ratgeber Gesundheit

apfel mit hantel und flascheOb Freizeitsportler oder Leistungssportler, für alle die sich regelmäßig sportlich betätigen, ist eine ausgewogene Ernährung sehr wichtig. Denn die Ernährung, vor allem bei Freizeitsportlern, wird oftmals unterschätzt. Wissenschaftlich ist erwiesen, dass eine spezielle Ernährung für Sportler nicht nur gesund, sondern auch leistungsfördernd ist.

Auf die Sportart kommt es an

Nicht nur zwischen Freizeitsportlern und Leistungssportlern muss bei der Sporternährung unterschieden werden, auch die Sportart ist ein wichtiges Kriterium zur sportgerechten Ernährung. Kraftsportler sollten sich anders ernähren als Ausdauersportler. Ausdauersportler benötigen mehr Kohlenhydrate, Kraftsportler hingegen mehr Proteine (Eiweiße), der Fettanteil ist bei beiden Sportarten in etwa gleich, er liegt bei ungefähr 25% der Gesamternährung. Die Kunst in der Sporternährung besteht darin das optimale Gleichgewicht zu schaffen, das heißt, der Bedarf und die Zufuhr müssen aufeinander abgestimmt sein. Bei einer ausgewogenen Ernährung für Sportler wird sich dies in der sportlichen Leistung widerspiegeln.

Die Grundbausteine der Sporternährung

In der Sporternährung müssen vier wichtige Grundbausteine berücksichtigt werden. Dies sind die Kohlenhydrate, die Eiweiße, die Mineralien und die Vitamine. Nur diese vier Grundstoffe in einer vernünftigen Zusammenstellung fördern die Leistungsstärke eines jeden Sport treibenden Menschen.
Die Kohlenhydrate sind die Energiespender und zuständig für die Muskeln, die den Körper antreiben. Ein durchschnittlicher Mensch benötigt täglich 250 bis 360 Gramm, ein aktiver Sportler wesentlich mehr, besonders Ausdauersportler sind auf Kohlenhydrate besonders angewiesen, denken wir hierbei nur mal an die Marathonläufer. Doch Kohlenhydrate alleine reichen nicht, ebenso wichtig sind die Eiweiße, die selbst im Training reichlich verbraucht werden. Diese Proteine müssen dann in der Regenerationsphase schnell ersetzt werden. Weiterhin gehören Mineralien zu einer ausgewogenen Sporternährung und hier ganz besonders Eisen. Denn Eisen ist für die Bildung der roten Blutkörperchen sehr wichtig. Bei zu wenig Eisen im Blut geht die Leistungsfähigkeit eindeutig zurück. Und zu guter Letzt dürfen das Kalium und die Vitamine nicht vergessen werden. Kalium ist dafür zuständig, die aufgenommenen Kohlenhydrate im Muskel zu erhalten. Besonders viel Kalium enthalten Gemüse und Obst. Auch ein Vitaminmangel verringert die Leistungsfähigkeit, doch Vitaminpillen sind hier völlig unnötig, denn mit einer ausgewogenen Ernährung werden täglich genug Vitamine aufgenommen.

Sporternährung bereits im Kindesalter

Bei einer ausgewogenen Ernährung für Sportler sollte auch an die Sportler im Nachwuchsbereich gedacht werden. Kinder und Jugendliche, die in einem Sportverein ihrem Lieblingssport nachgehen, können hier schon auf eine ausgewogene Ernährung hingewiesen werden. Hier sind vor allem die Trainer und Übungsleiter gefragt, die dem Nachwuchs die sportgerechte Ernährung näherbringen können. Die Nachwuchstrainer haben hier eine große Verantwortung, die sie auch wahrnehmen sollten.

Foto: © Schlierner – Fotolia.com

Kommentare

2 Kommentare zu “Optimale Ernährung für Sportler”
  1. Alex sagt:

    Hallo,

    sehr interessanter Artikel, gerade für mich als Sportler waren doch noch recht interessante Anregungen dabei, was mich selber gerade ein bisschen überrascht. Aber wie sagt man so schön, man lernt nie aus.

    MfG Alex

  2. Eine optimale Ernährung für Sportler besteht grundsätzlich immernoch auf gesunder & ausgewogener Ernährung. Alles andere in Richtung Nahrungsergänzung ist nur Zusatz.

    Eine gesunde Ernährung hält nicht nur fit, sondern auch gesund.

    Grüße