Mobilität trotz Krankheit oder Behinderung

Januar 29, 2013  
abgelegt unter Ratgeber Gesundheit

Mobilität, also die Möglichkeit, überall hinzukommen, wohin man möchte, ist wohl eines der größten Güter im Leben eines Menschen. Doch was tut man, wenn diese, etwa aufgrund einer Krankheit oder schlicht altersbedingt, nachlässt? Wenn die körperliche Fitness nicht mehr in dem Maße gegeben ist, dass man sich frei und uneingeschränkt im Alltag bewegen kann? Besonders für all diejenigen Menschen, die sich zuvor gerne viel bewegt und sportlich betätigt haben, stellt eine solche Situation einen herben Rückschlag dar. Dabei muss ein solcher nicht das Ende des sportlichen Lebens bedeuten – schließlich gibt es mittlerweile immer mehr Sportgeräte für Menschen mit körperlichen Einschränkungen, welche die Mobilität im Alltag trotz dieser gewährleisten.

Effektive Übungen für Jedermann

Je nach Art der körperlichen Einschränkung und Behinderung sind verschiedene Sportarten weiter möglich, wieder andere nicht mehr. Dabei ist es gerade in solchen Momenten, in denen der Körper nicht mehr komplett leistungsfähig ist, besonders wichtig, ihn zu stärken. Fitnessübungen für die Stärkung des Bewegungsapparates sollten daher nach Möglichkeit regelmäßig ausgeführt werden. Diese kann man mit kleinen Helferlein wie orthopädischen Stützen, Gummibändern zum Dehnen oder ähnlichem ganz einfach auch in den eigenen vier Wänden ausüben und somit die Mobilität wieder zu einem gewissen Maße herstellen.

E-Bikes für Mobilität und sportliche Betätigung im Alltag

Wer leidenschaftlich gerne draußen in der Natur Sport treibt, dort mobil ist und gerne mit dem Fahrrad unterwegs ist, der solte einmal eine Blick auf neuartige e-Bikes werfen. Diese können möglicherweise die Lösung der Probleme darstellen, sollte die körperliche Fitness das Radfahren nicht mehr uneingeschränkt ermöglichen. Diese Räder sind mit einem Elektromotor ausgestattet, welcher wahlweise bei der Anfahrt hilft oder sogar die komplette Fortbewegungsarbeit leistet. So ist ein E-Bike für Mobilität trotz Krankheit das perfekte Mittel und trainiert noch dazu wichtige Muskelgruppen. Das Wichtigste ist schließlich, dass man weiter aktiv ist und dadurch die eigene Gesundheit und damit das Wohlbefinden stärkt.

Foto: © Dan Race – Fotolia.com

Kommentare sind geschlossen.