Läuse sind resistent gegen viele Läusemittel

September 17, 2009  
abgelegt unter Ratgeber Gesundheit

Besonders jetzt im Herbst und Winter kommen wieder die gefürchteten Läuse-Epidemien in Kindergärten und Schulen. Und viele Eltern und Kinder werden wieder verzweifeln an der Hartnäckigkeit der Parasiten. Dafür gibt es Gründe.

Kleines Tier, großer Ärger: die Kopflaus - Foto: Wikipedia

Kleines Tier, großer Ärger: die Kopflaus - Foto: Wikipedia

Kiel – Forscher der Universitätsklinik Kiel haben bewiesen, was viele Eltern von läusegeplagten Kindern schon lange ahnten: Läuse sind resistent gegen viele gängige Läusemittel. Alle von den Wissenschaftlern untersuchten Tiere wiesen eine genetische Mutation auf. Die meisten Läusemittel basieren auf Pyrethrum, einem Wirkstoff, der das Nervensystem der Läuse zerstört und die Tiere absterben lässt. Dank der Mutation wirkt dieser nun nicht mehr.

Vermutung der Resistenz bestand schon länger

Die Vermutung einer Genmanipulation gab es schon aus anderen Studien, jedoch ist es den Kielern gelungen, diese zu beweisen. Nun müssten jedoch klinische Studien, die vergleichsweise auch andere Mittel überprüfen. Dazu gehören unter anderem Präparate mit Silikonölen, die den Läusen die Atemwege verschließen und sie so ersticken.

In jedem Fall ist es wichtig, dass die Haare bei Kopflausbefall regelmäßig gründlich mit einem Läusekamm gekämmt werden, um auch die Eier der Läuse, die so genannten Nissen zu entfernen. Omas Tipps aus der Hausmittelapotheke wie beispielsweise Föhnen, Sauna oder Olivenöl tun den Tieren nichts.

Kommentare sind geschlossen.