L-Arginin – Die Bedeutung für den menschlichen Körper

Juli 24, 2013  
abgelegt unter Ratgeber Gesundheit

Pillen die helfenDiesen Hinweis ausblenden L-Arginin ist eine essentielle Aminosäure und eine der wichtigsten Quellen von Stickstoff für den menschlichen Organismus. Die Aminosäure wird durch die Nahrung aufgenommen aber auch im gebildet. Körper L-Arginin dient dem Körper als Baumaterial bei der Proteinbildung.

Die Wirkung von L-Arginin im Körper

  • L-Arginin verbessert die Stimmung und macht Menschen aktiver, unternehmenslustiger und belastbarer. Ein Fehlen dieses Wirkstoffes macht sich in einem langsameren Wachstum bemerkbar.
  • L-Arginin kann zur Behandlung und Prävention von Bluthochdruck und Zuckererkrankung (Diabetes Mellitus, Typ II) verwendet werden.
  • L-Arginin ist Ausgangstoff für ein gefäßerweiterndes Molekül, dem Stickoxid (NO). Dieses Molekül beugt einer Verhärtung der Arterien (Atherosklerose) vor. Es verhindert außerdem die Bildung von Blutgerinnseln auf der Innenwand der Arterien.
  • L-Arginin wird erfolgreich gegen Angsterkrankungen eingesetzt und verbessert die Fähigkeit mit Stress und Spannungszuständen umzugehen.
  • L-Arginin wird zur Behandlung von Hepatitis und Fettleber verwendet.
  • L-Arginin erhöht die Reinigungsleistung der Nieren für die Endprodukte des Stickstoff-Stoffwechsels.
  • L-Arginin beschleunigt die Heilung von beschädigten Gewebe, Verstauchungen und Knochenbrüchen.
  • L-Arginin begünstigt den gesunden Muskelaufbau und reduziert das Fettgewebe.
  • L-Arginin hat einen positiven Effekt auf die Spermabildung und wird zur Behandlung von Unfruchtbarkeit bei Männern eingesetzt.

Auf ausgewogene Ernährung achten

Zur Deckung des Bedarfs braucht unser Körper täglich etwa 2 bis 5 Gramm Arginin. Normalerweise wird ein Teil der Aminosäure im Körper hergestellt der Rest wird durch die Nahrung zugeführt. Besonders während des Wachstums, bei schweren Verletzungen oder Operationen reicht die körpereigene Produktion nicht aus. Auch bei Bluthochdruck, koronare Herzerkrankungen, Angina Pectoris oder sogar Stress erhöht sich der Bedarf an dieser essentiellen Aminosäure. In diesen Fällen ist nach Rücksprache mit dem Arzt eine zusätzliche Einnahme angezeigt.

Fazit:

L-Arginin ist wirklich wichtig für unseren Organismus. Die Aminosäure ist entscheidend an der Steuerung vitaler Körperfunktionen beteiligt. Ein zu geringer Spiegel oder ein Fehlen der Substanz macht sich durch schwere Mangelerscheinungen bemerkbar. Auch bei Sportlern und Body Buildern hat sich L-Arginin besonders positiv für die sportliche Leistungsfähigkeit erwiesen. Außerdem lassen sich damit heute viele Krankheiten erfolgreich behandeln. Bis zu 10 Gramm pro Tag können unbedenklich eingenommen werden, bei höheren Dosen kann es zu Übelkeit, Verdauungsstörungen oder Bauchkrämpfen kommen.

Foto: © Denis Dittrich – Fotolia.com

Kommentare sind geschlossen.