Auszeit nehmen, Urlaub im Kloster

Mai 13, 2011  
abgelegt unter Ratgeber Gesundheit

KlostergartenSich eine Auszeit nehmen im Kloster. Das klingt auf den ersten Blick zumindest suspekt, bei genauerer Betrachtung ist es das aber nicht. Es gibt keine bessere Gelegenheit, um mit sich und der Welt „ins Reine“ zukommen, als ein Urlaub im Kloster.

Ein Urlaub im Kloster hat sich mittlerweile vom Geheimtipp zum Trend gemausert.

Noch vor einigen Jahren waren die Klostermauern für Außenstehende nicht so frei zugängig wie heute. An vielen malerischen Plätzen haben die Kirchen den Bedarf der Menschen erkannt, einen Rückzugsraum von der Weltlichkeit finden zu wollen. So hat sich das Angebot, für diese Form des sinnlichen, Gott zugedachten, Urlaubs, unglaublich vergrößert. Hinter Klostermauern zu leben und auch am täglichen Zwiegespräch mit Gott teilhaben zu dürfen, wird für immer mehr Menschen möglich. Klöster bieten noch Rückzugsräume, die in unserer heutigen Gesellschaft immer seltener geworden sind. Auch einmal Teil des einfachen Lebens sein zu dürfen, wird in der Gesellschaft 2011 immer schwerer.

Es gibt kaum einen Platz an dem nicht Rummel und Trubel herrschen. Die Besinnlichkeit, auch die Möglichkeit den Gesang eines Vogels zu hören, ohne vom noch lauteren Auspuff des nächsten Sportwagens dabei unterbrochen zu werden, hat hier noch einen Stellenwert. Das Angebot, den Urlaub einmal ganz im Zeichen des Einklangs mit sich und Gott verbringen zu dürfen, ist somit mehr als zeitgemäß.

Welche unterschiedlichen Angebote gibt es?

Angeboten wird wirklich zwischenzeitlich eine vielfältige Auswahl an Möglichkeiten. Der „Wellnessurlaub“, aber auch der Urlaub zur Selbstfindung beispielsweise. Dem Einzelurlauber werden alle Freiräume eröffnet am täglichen Gesang, den Gebeten, aber auch der einfachen Arbeit teilzuhaben. Fern ab vom Trubel der Städte einen Rosenstrauch zu beschneiden, vielleicht auch einfach nur Unkraut zu jäten und dabei seinen Gedanke nachgehen zu dürfen, ist Entspannung pur. Die Sorgen des Alltags tragen sich oft leichter, wenn man sie teilen kann. Natürlich gibt es keinen besseren Ansprechpartner für die Nöte der Seele als die Geistlichen.

Doch auch für Familien mit Kindern gibt es mittlerweile viele Angebote. Allen Angeboten gleich ist, viele Möglichkeiten der Zwiesprache mit Gott, des Gebetes, können genutzt werden, müssen es aber nicht. Besonders Familien mit Kindern ist die Möglichkeit, einmal die Natur mit all ihren Facetten kennenlernen zu dürfen, in der Großstadt nicht gegeben.

Eine Auszeit nehmen im Kloster, das ist die moderne Form seinen Weg zu Gott und auch zur Natur neu zu entdecken.

Kommentare

Ein Kommentar zu “Auszeit nehmen, Urlaub im Kloster”
  1. Danielovits Elvira sagt:

    Ich habe starke Depressionen und brauche einfach nur mal eine Auszeit von allem,ich war auch schon in einer Tagesklinik aber ich falle immer wieder zurück in die Depression.Vieleicht hilft es ja mal für eine Zeit weg von allen zu sein,und eine Auszeit bei ihnen hilft mir.

    Mit freundlichen Grüßen Elvira Danielovits