Arztsuche – welche Möglichkeiten es gibt?

April 5, 2012  
abgelegt unter Ratgeber Gesundheit

Puzzle mit Stethoskop und Arztsuche

© m.schuckart - Fotolia.com

„Kennst du vielleicht einen guten Arzt?“ Diese Frage wird wohl oft den Verwandten oder Freunden gestellt, wenn man eine ärztliche Hilfe braucht. Es ist gut, wenn auf diese Frage eine überzeugende Antwort kommt. Mundpropaganda spielt eine bedeutende Rolle bei der Arztwahl, weil man den Verwandten und Freunden vertrauen kann. Aber häufig kommt die Antwort: „Ich suche selber einen guten Arzt“.

Zunächst könnte man natürlich versuchen einen vertrauenswürdigen Arzt „um die Ecke“ zu finden. Leider gibt es aber oft Ärzte in der Nähe, die nicht zu einem selbst passen. Dennoch wäre es zunächst sinnvoll, zu einem Arzt in der Nähe zu gehen, um ein Attest oder eine Krankschreibung zu bekommen. Dabei gewinnt man auch gleich einen ersten Eindruck vom Arzt und findet heraus, ob der Arzt kompetent wirkt und sympathisch ist, also den Vorstellungen eines „guten“ Arztes entspricht.

Wie man den richtigen Arzt finden kann

Nach §76 SGB gilt in Deutschland eine freie Arztwahl. Am 31.12.2011 waren 141.461 Ärztinnen und Ärzte ambulant tätig (Quelle: Bundesärztekammer). Es kostet deswegen viele Überlegungen, sich für einen Spezialisten zu entscheiden. Eine Menge Portale im Internet erleichtern die Suche. Wenn man zum Beispiel in die Suchmaschine von Google „Zahnarzt Berlin“ eingibt, erzeugt das 8.130.000 Treffer, einen „guten“ Arzt zu finden bleibt trotzdem schwierig. Es gibt viele unseriöse Portale mit unzulässiger Bewertung für die betroffenen Ärzte oder widersprüchlichen und nicht überzeugenden Aussagen.

Aber auch informative Portale sind zu finden. Sucht man bei imedo nach Zahnarzt Berlin so findet man hier etliche. Neben Bewertungen die von Usern abgegeben wurden kann man sich auch gleich die Anfahrt berechnen lassen. Weiterhin gibt es inzwischen es auch auf den Webseiten von Krankenkassen schon einige zuverlässige und informative Portale über die Arztsuche.

Der Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek), der die Interessen aller sechs Krankenkassen (Barmer GEK, Techniker Krankenkasse, DAK-Gesundheit, KKH-Allianz, HEK-Hanseatische Krankenkasse und hkk) vertritt, hat ein Arzt-Informationsportal für Versicherte, den www.vdek-arztlotse.de ins Leben gerufen. Seit September 2011 kann jeder Versicherte eine umfangreiche Information über Ärzte, Zahnärzte, Psychologische Psychotherapeuten mit kassenärztlicher Zulassung in dem Portal finden sowie die Adresse, die Sprechstundenzeit und ob die Praxis barrierefrei ist. Und ein genauso wichtiger Punkt ist, dass die Patienten die entsprechenden Praxen bewerten können, in dem sie diese in den Kategorien: Organisation und Service, Erscheinungsbild, Personal und Arzt/Ärztin beurteilen und noch eine Gesamt-Note vergeben. Bei der Abgabe der Bewertung gibt es auch ein freies Feld, wo man sich über den Arzt und seine Praxis äußern kann. Arztlotse wird regelmäßig von der Stiftung Gesundheit überprüft und aktualisiert. Schon jetzt umfasst die Datenbank 240.000 Adressen, es wurden schon 150.000 Bewertungen von Patenten abgegeben.

Je mehr Bewertungen es gibt, desto größer und genauer wird die Aussagekraft dieser sein und desto leichter wird es für Patienten einen passenden Arzt auszusuchen.

Ein objektives Ranking nach dem Motto: „Die zehn besten Zahnärzte Berlin“ findet man bisher in keinem Portal, aber das muss auch nicht sein. Für jeden Patienten sind unterschiedliche Kriterien bei der Arztwahl entscheidend, aber anhand der verfügbaren Daten kann jeder Betroffene seine individuelle Rangfolge aufstellen.

Kommentare sind geschlossen.