Bitten bitte ins rechte Ohr

Juni 25, 2009  
abgelegt unter Gesundheits-News

Kannst du mir bitte einen Gefallen tun?“, „Kannst du mir bitte mal..?“ – jeden Tag richten wir Bitten an Andere. Doch wenn wir auf seiner linken Seite stehen und in sein linkes Ohr sprechen, könnte es sein, dass unsere Bitte nicht erfüllt wird.

Bitten werden mit dem rechten Ohr besser verarbeitet - Foto: pixelio.de

Bitten werden mit dem rechten Ohr besser verarbeitet - Foto: pixelio.de

Berlin – Es ist schon interessant, was Wissenschaftler so alles untersuchen. Luca Tommasi und Daniele Marzoli von der Universität in Chieti haben beispielsweise untersucht, in welches Ohr Menschen einander sprechen, wenn sie in Nachtklubs sind. Dabei fiel ihnen auf, dass dies hauptsächlich ins rechte Ohr geschieht und die Wissenschaftler wurden neugierig. Nach umfangreichen Untersuchungen und Analysen kamen sie zu dem Schluss: Im Alltag (und in Nachtklubs) sprechen wir dem Gegenüber ins rechte Ohr, wenn wir etwas von ihm möchten. Sie vermuten, dass dieses verhalten sich etabliert hat, damit das Gehirn die akustischen Reize besser verarbeiten kann.

Drei-Phasen-Studie

Die Untersuchungen erfolgten in mehreren Studien. In der ersten Studie beobachteten Tommasi und Marzoli die Gespräche von 286 Discobesuchern und stellten fest, dass 72 Prozent der Kommunikation über das rechte Ohr ablief. Diese Präferenz ist bereits aus Laboruntersuchungen bekannt, wurde bisher jedoch noch nicht in Alltagssituationen nachgewiesen. In der zweiten Stufe wurden die Forscher selbst aktiv und murmelten unverständliche und bedeutungslose Worte in Richtung beliebiger Discobesucher. Diese mussten sich nun instinktiv mit einem Ohr zu ihnen beugen, um verstehen zu können. Hier zeigten nur Frauen eine gleichbleibende Tendenz zum rechten Ohr. Die dritte Studie ging noch einen Schritt weiter: Hier sprachen die Forscher die Discobesucher direkt von rechts oder links an und baten um eine Zigarette. Und erhielten deutlich häufiger eine Zigarette, wenn sie jemanden auf der rechten Seite ansprachen.

Auch Tiere hören rechts besser

Vermutlich hat sich die Präferenz fürs rechte Ohr entwickelt, weil sprachliche Signale vorwiegend in der linken Gehirnhälfte verarbeitet werden, die wiederum für die rechte Körperseite zuständig ist. Wird nun eine akustischer Reiz ins rechte Ohr gegeben, schwächt das Gehirn die Verarbeitung dieses Reizes in der rechten Hirnhälfte ab und verstärkt sie gleichzeitig in der linken Hirnhälfte. Das ist wahrscheinlich der Grund dafür, dass der Mensch eine solch starke Neigung hat, Aufforderungen mit dem rechten Ohr wahrzunehmen. Interessanterweise gilt dies jedoch nicht nur für Menschen, sondern auch für Tiere. Das lässt darauf schließen, dass sich diese Vorliebe schon bei einem frühen gemeinsamen Vorfahren entwickelt hat, um die Kommunikation zwischen Artgenossen zu verbessern und so soziale Netzwerke zu stärken, vermuten die Wissenschaftler.

Kommentare sind geschlossen.