Alternative Heilmethoden bei Gelenkbeschwerden

April 22, 2013  
abgelegt unter Ratgeber Gesundheit

Junge Frau an Krücken bei ArztGelenkbeschwerden sind Beschwerden, die in einem Gelenk oder im Bereich der Gelenkbänder, der Sehnen oder der Schleimbeutel auftreten kann. Im fortgeschrittenen Alter ist der Knorpelabbau oder der Knochenumbau in den Gelenken die größte Ursache. Helfen kann hier Yoga, wobei leichte Yoga Kleidung tragen ein Muss ist.

Symptome bei Gelenkbeschwerden sind Schmerzen, die bei der Belastung der Gelenke oder nach der Belastung auftreten können. Schwellungen und morgendliche Steifigkeit treten häufig auf.

Vorbeugung

Die beste alternative Heilmethode besteht in einer Änderung der Lebensweise, um so der Erkrankung vorzubeugen. Es handelt sich darum, dass der Mensch sich zu wenig bewegt, falsch ernährt und Übergewicht ansammelt. Das betrifft nicht nur Erwachsene, sondern auch im wachsenden Maße Kinder. Das kann im schlimmsten Fall zu Frühinvalidität durch Gelenkbeschwerden führen.

Auch seelische Probleme und die soziale Lebensweise führen oft zu Gelenkproblemen. Weiter sind chronische Stresssituationen und die einseitige Belastung der Gelenke zu nennen. Gelenkbeschwerden selber können dabei zu Depressionen und Hilflosigkeit führen. Vorbeugen bedeutet hier, seine Lebensweise umzustellen. Diätprogramme dienen dabei dem Abbau des Übergewichts. Sport hilft Steigern der Ausdauer, dem Aufbau von Muskeln und dem Abbau von Fett. Sportprogramme zur Vorsorge bei Gelenkbeschwerden sollten mit einem Arzt abgesprochen werden.

Yoga ist, wie schon erwähnt, hilfreich. Stress und Depressionen können abgewehrt werden und das allgemeine Wohlbefinden kann gesteigert werden.

Alternative Heilung mit Naturheilkunde

Heilpflanzen, die bei entzündlichen Gelenkbeschwerden helfen, sind Weidenrinde, Afrikanische Teufelskralle, eine Mischung aus Zitterpappelblätter und Rinde der Zitterpappel. Auch echtes Geldrutenkraut und Eschenrinde hilft.

Pestwurz, Nachtkerzensamenöl, Weihrauch, Schwarzkümmel, Beinwell, Arnika, Hafer, Johannsikrautextrakte oder Öle des Johanniskraut können äußerlich aufgetragen werden oder wenn gegeben als Tee eingenommen werden. Rosmarinöl, Teebaumöl, Bienengift oder Capsaicin sind bei reizenden Verfahren anzuwenden. Misteltherapien sind in der lokale Gelenk-Segmenttherapie anzuwenden. Sie werden unter die Haut injiziert.

Vitalstoffe können Knorpel und Knochen gut ernähren. Das sind Vitamin C und andere Vitamine, Antioxidantien wie die Extrakte aus Obst und Gemüse. Weitere sind Magnesium, Calzium, Spurenelemente und Vitamin D zu nennen.

Foto: Dan Race – Fotolia

Kommentare sind geschlossen.